Luftgefederten Vorderachse in der Valtra N-Serie


ADAC Valtra

Valtra führt 2019 die luftgefederte Vorderachse AIRES als Option für die Valtra N-Serie ein.


Die Luftfederung wird häufig in Nutzfahrzeugen eingesetzt. Bei Traktoren handelt es sich jedoch seit über 20 Jahren um ein einzigartiges Merkmal von Valtra. Eine luftgefederte Vorderachse bietet ein feinfühligeres Ansprechverhalten und ein besseres Dämpfungsniveau. Das gilt insbesondere bei schnellen Achsbewegungen und sich schnell ändernder Achslast, wie beim Einsatz des Frontladers. Bedienkomfort und Traktion sind den hydropneumatischen Lösungen überlegen.

Valtra_N-SerieDie AIRES Federung der N-Serie ähnelt der bewährten und vielfach geschätzten Konstruktion der Valtra T-Serie. Es verfügt über eine separate, selbstnivellierende Luftfederung mit einem Luftbalg sowie zwei robusten Stoßdämpfern. Die Luftfederung funktioniert auch bei kalten Temperaturen sicher. Zusätzlich ermöglicht die Druckluftanlage des Traktors die Verwendung von Druckluft für andere Zwecke, z. B. zum Bremsen von Anhängern, zum Reinigen der Kühlerpakete oder für andere tägliche Wartungsarbeiten.

Die Vorteile einer luftgefederten Vorderachse werden immer wichtiger. Mit großen Frontgeräten und Frontladern nimmt das Gewicht auf der Vorderachse immer weiter zu. Höhere Traktorgeschwindigkeiten und der Einsatz von Druckluftbremsen zur Erfüllung von Sicherheitsstandards sprechen ebenfalls für diese Lösung. Die neue Vorderachsfederung wird ab Frühjahr (N174-Modelle) und ab Herbst 2019 (N134- und N154-Modelle) für Stufe V-konforme Traktoren der N-Serie verfügbar sein. Die aktuelle hydropneumatische Federung der zweiten Generation ist weiterhin für die kleineren Modelle der N-Serie erhältlich.

Quelle: www.valtra.de