Die Pöttinger IMPRESS Press-Wickelkombinationen mit enormen Leistungsvermögen


Pöttinger Impress

Mit der neuen Press-Wickelkombination erweitert PÖTTINGER die Baureihe der IMPRESS-Rundballenpressen.

Die neuen Typen vereinen alle Leistungsmerkmale der IMPRESS mit einem vollautomatisch einstellbaren Wickelsystem und ermöglichen so Pressen und Wickeln mit hoher Arbeitsgeschwindigkeit. Das völlig neuartige, leistungsfähige Wickelkonzept wurde speziell auf den hohen technischen Durchsatz der Presse abgestimmt. In Kombination mit der geringen Anhaltezeit sind so höchste Schlagkraft und Wirtschaftlichkeit garantiert. Zusätzlich bietet der Wickler hohe Einsatzflexibilität: Je nach Ballendurchmessern (von 1,10 m bis 1,50 m) kann der Wickler auf die optimale Folienüberdeckung angepasst werden. Der Ballen kann also unmittelbar nach erfolgtem Pressvorgang gewickelt werden, was sich positiv auf die Futterqualität auswirkt. Zwei Arbeitsgänge (Pressen und Wickeln) können in einem erledigt werden.
Die Press-Wickelkombination gibt es als Festkammerpresse IMPRESS 125 FC PRO und als variable Rundballenpresse IMPRESS 155 VC PRO. Die Bedienung erfolgt direkt über das Terminal (POWER CONTROL oder ISOBUS). Hier ist ein automatischer Funktionsablauf gegeben, alle Funktionen sind direkt über das Bedienpult am Traktor schaltbar. Es ist zwischen Automatik- und Handmodus wählbar. Zusätzlich ist der Modus „Doppelballenablage“ für Heu und Stroh (zum Durchladen) verfügbar. Für Wartungs- und Servicearbeiten gibt es die komfortable Heckbedienung.

Der Wickler im Fokus
Bei der kompakten Wicklereinheit greifen die Wickelarme von unten nach oben – ein einzigartiges technisches Konzept, das optimal auf den hohen Durchsatz der Presse abgestimmt ist. Darüber hinaus besticht das System durch geringe Bauhöhe. Der Doppelwickelarm arbeitet mit 36 U/min. Die Folien-Vorstreckeinheit ist einfach verstellbar durch das „Umlegen“ der Antriebskette für 50 Prozent oder 70 Prozent Vorstreckung. Die Ballenübergabe auf den Wicklertisch erfolgt sicher durch eine linear bewegliche Übergabeeinheit. Dieses Konzept kann sogar bei bis zu 40 Prozent Hangneigung den Ballen sicher übergeben.

Der Folienwechsel ist dank des hydraulisch abklappbaren Folienmagazins (6 x 2 Rollen im geschützten Bereich hinter der Verkleidung platziert) schnell und einfach möglich. Zusätzlich verfügt die Maschine über eine Folienrissüberwachung.

FLEXCUT 32 – Ausziehbares Kurzschnitt-Schneidwerk
Auch die Press-Wickelkombination verfügt über das ausziehbare Kurzschnitt-Schneidwerk „FLEXCUT 32“, bestehend aus 32 TWINBLADE Wendemessern mit NONSTOP Einzelmessersicherung und einer theoretischen Schnittlänge von 36 mm über die gesamte Breite. Die kürzere Schnittlänge ermöglicht eine höhere Verdichtung des Pressgutes und ein damit einhergehendes, höheres Ballengewicht. Dies bewirkt eine Reduktion der Transportkosten sowie der Lagerkosten – bedingt durch weniger benötigte Lagerfläche und geringeren Manipulationsaufwand.

Die gleichmäßig kurze Schnittlänge gewährleistet darüber hinaus bei Silage eine homogene Durchmischung des Futters. Dies hat einen positiven Effekt auf die Gärstabilität. Zudem wird die benötigte Leistung am Futtermischwagen reduziert sowie das Auflösen der Ballen deutlich erleichtert.

LIFTUP Rotor – Eine technische Revolution setzt neue Standards
Auch die Press-Wickelkombinationen verfügen über den schon bei den Solo-Maschinen bewährten Überkopfrotor LIFTUP. Dank der patentierten Drallform der Rotorzinken fördert er das Futter breit und tangential (in einem optimalen Winkel) in die Ballenkammer. Das Ergebnis ist ein hohes Schluckvermögen und damit eine hohe Durchsatzleistung der Presse bei gleichzeitig sehr geringen Bröckelverlusten, also schonender Futterfluss. Darüber hinaus werden die Bröckelverluste durch den patentierten Reinigungsrotor (Räumer) in den Gutstrom rückgeführt. Ein einzigartiges Konzept, das die bisherige Problematik der hohen Bröckelverluste bei höherer Messeranzahl effizient gelöst hat. Darüber hinaus wird die Ballenkammer gleichmäßiger und breit beschickt. Damit wird einerseits das Links-/Rechts-Fahren für formschöne Ballen mit diesem System stark reduziert. Andererseits startet der Ballen deshalb auch immer und in jeder Einsatzsituation weg.

Die Kombination aus LIFTUP Rotor und ausziehbarem Schneidbalken EASY MOVE schafft zudem eine einzigartige Wartungsfreundlichkeit des Schneidwerks: ergonomische Wartung im Stehen und außerhalb des Gefahrenbereiches der Rundballenpresse. Es ist kein „Klettern“ in die Ballenkammer mehr notwendig. Das garantiert ein Höchstmaß an Sicherheit.

Pöttinger Impress

Quelle: www.poettinger.at