Das Herzstück der Pöttinger Lion Kreiselegge ist der Kreiselantrieb


Poettinger_Lion_3002

LION-Kreiseleggen garantieren extreme Laufruhe und höchste Stabilität. Selbst bei härtester Dauerbelastung und schweren Böden arbeiten die robusten Maschinen zuverlässig.


Ein Blick in die überzeugende Technik gibt Gewissheit

  • Starkwandige Getriebewanne aus Feinkornstahl – besonders verwindungsfest.
  • Abgeschrägter Vorderteil – die Erde kann ungehindert abfließen und verhindert somit ein Aufstauen.
  • Großdimensionierte Zahnräder mit eingebundener Lagerung. Lange Innenverzahnung für fixen Sitz auf der Kreiselwelle.
  • Lagergehäuse mit dem Mittensteg und Gehäuseboden verschweißt. Exakte Achsabstände von Kreisel zu Kreisel.
  • Robuste Kegelrollenlager in geschmiedeten, einteiligen Lagergehäusen.
  • Die unteren Lager sitzen nahe am Zinkenträger.
  • Großer Stützabstand zwischen oberem und unterem Lager, dadurch geringere Belastung.
  • Die geschmiedeten, durchgehenden Zinkenträger sind im Gehäuse eingebunden. Kein Wickeln von Ernterückständen, da die Zinken direkt unter der Getriebewanne die Erde wegarbeiten. Kein Einklemmen von Steinen zwischen den Rotoren.

Ein Antrieb der überzeugt:

  • 50 mm Kreiselwellen bei LION Serie 103
  • Lager und Zahnräder laufen im Fließfett.
  • Kassettendichtung
  • Die Zinken sind 18 mm stark und beidseitig einsetzbar.
  • 15 mm Zinkenstärke bei LION 303.12 / LION 353.14
  • Quick-fix-Zinkenschnellwechsel auf Wunsch.