Man könnte vielleicht denken, das weniger Schlupf gleich mehr Traktion bedeutet. Wenn man über Traktoren spricht, dann hat man bei ca. 10–20 % Schlupf die beste Kombination aus Zugkraft und Kraftstoffverbrauch. Lässt man den Verbrauch außen vor sollte man sogar auf bis zu 50 % Schlupf gehen, da hat man nämlich die beste Zugkraft.

Die Automatische Schlupfregelung (ASR) ist bei N- und T-Serien mit stufenlosem directgetriebe serienmäßig, Versu-Traktoren kann man optional mit der Schlupfautomatik ausstatten. Das System misst die Reifengeschwindigkeit und vergleicht diese mit der tatsächlichen Geschwindigkeit, die über Sensoren und weitere Variablen bestimmt wird. Stellt das System dadurch einen zu hohen Schlupf fest, reduziert es automatisch die Motordrehzahl.

Die Grenze für den Schlupfwert kann in fünf Stufen von 1–5 eingestellt werden. es ist ratsam mit der unempfindlichsten Einstellung (5) zu beginnen, bei der die Drehzahl nur bei sehr starkem Schlupf reduziert wird. der Fahrer kann sich dann Stufe für Stufe nach unten probieren bis das System zu sensibel reagiert. Dann sollte wieder eine Stufe höher gewählt werden, um ASR im optimum arbeiten zu lassen.

Die niedrigste Stufe 1 ist für sehr rutschige Verhältnisse, wie zum Beispiel auf vereisten Straßen, die höchste Stufe 5 ist für schweren Lehm. Die Einstellungen 2 und 3 passen für die meisten Arbeiten auf dem Feld. Aber das sollte man einfach mal ausprobieren.

Quelle: www.valtra.de